exp_stillleben_2

Über mich

Gabriel Barylli ist der meistgespielte deutschsprachige Autor der Gegenwart.

Sein Stück Butterbrot wurde und wird in über 150 Inszenierungen im gesamten deutschen Sprachraum aufgeführt. 
Sein Stück Honigmond, das 5 Jahre später als Antwort entstand, hat bereits über 90 Inszenierungen erlebt. 
Beide Theaterstücke wurden von G. B. als Autor, Regisseur und Hauptdarsteller für das Kino verfilmt. 
Für Butterbrot bekam Barylli den Bayerischen Filmpreis für die besten Dialoge. 
G. B. ist zweifacher Uraufführungsautor am Österreichischen Nationaltheater – dem Wiener Burgtheater.

Seine bisher 14 erschienenen Romane und Sachbücher wurden allesamt Bestseller.

Im Mozart-Jubiläumsjahr schrieb Barylli für die Wiener Kammeroper im Auftrag der „Mozartjahrgesellschaft“ die konzentrierte Fassung der Zauberflöte – „Sarastros Traum“. Nikolaus Harnoncurt sagte über diese Arbeit „sie ist bemerkenswert und brillant“.
Der Direktor des Burgtheaters Claus Peymann sagt über Barylli: „ Barylli ist der Botho Strauß von Österreich.“
Cosmopolitan schreibt über Barylli: 
„Er ist die Antwort Europas auf Woody Allen.“

In seiner Arbeit als Autor ist er aber nicht nur am Theater und im Film zu Hause. 
Für „Stage Entertainment“ schrieb er das Musical „Ich war noch niemals in New York“ mit den Liedern von Udo Jürgens.
Das Musical wurde die erfolgreichste Eigenproduktion von Stage Entertainment in Deutschland.
Nach mehreren Jahren in Hamburg, Wien und Stuttgart läuft das Musical jetzt in Berlin und geht dann auf Tournee. Bis heute haben über 3 Millionen Zuschauer das Stück gesehen und es wird in beiden Städten immer wieder verlängert und ist stets ausverkauft.
Die renommierte „Suddeutsche Zeitung“ schreibt in ihrer Premierenkritik „… Dank des Librettos von Gabriel Barylli ist der Abend ein grandioses Theaterereignis geworden…“
„Das Wunder von Hamburg“

Gleichzeitig ist Barylli auch als Regisseur und Schauspieler tätig.
Sein Film „Welcome to Vienna“ von Axel Corti, in dem er die Hauptrolle spielte wurde ein Welterfolg.
“Variety“ schrieb über Barylli: „Sein Spiel erinnert an Montgomery Clift“.

Für seine Darstellung in der französischen Filmproduktion „Une femme francaise“ neben Emmanuelle Beart und Daniel Auteuil erhielt Barylli von Richard Gere den „Best Actor Preis“ beim Filmfestival Moskau. 
Regie führte Regis Wargnier der für seinen Film „Indochine“  den Oscar erhalten hatte.
Barylli war neben seiner Tätigkeit als internationaler  Filmschauspieler auch am Wiener Burgtheater und den Salzburger Festspielen tätig.
Am Theater in der Josefstadt in Wien arbeitete er in den letzten 5 Jahren als freies Mitglied.
Er inszenierte seine Stücke „Butterbrot“, „Honigmond“, „Amarone“ und „Ohio – Wieso?!“.
2012 erschien Baryllis neuster Kinofilm „Baked – Beans“ in den deutschen Kinos sowie der erste und zweite Teil der „Trilogie der Sehnsucht“  im Styria Verlag.
2013 knüpfen ebenso im Styria Verlag der Roman: „Brief eines Vaters an seinen Sohn“ und in 2014  „Wahrheit“ ( 3.Teil der Trilogie ) an.

2014 hatte Gabriel Baryllis Stück  „SHOWTIME“ im „Alten Schauspielhaus Stuttgart“ Welturaufführung und feierte damit einen großen Erfolg, der nun in einer Tournee  weitergeführt werden soll.

2015 folgt die nächste Welturaufführung mit dem Musical „Cherubim“ in Villach, welche er in Regie und Drehbuch vollenden wird.

Zeitgeister Fragebogen:

Ich bin : …
weit mehr als mein Ego

Mein Lebensmotto ist :
Liebe…Vergebung…Abstand…Liebe

Der schönste Moment in meinem Leben…
JETZT

Der bewegendste Moment :  …
Als mir bewusst wurde,daß ich diesen Körper eines Tages verlassen werde…

Die größte Hoffnung :…
daß ich  danach nie wieder kommen muß…

Luxus ist für mich :
Friedenszeit mit meiner Frau liebend zu erleben…

Älter werden bedeutet für mich :
wenn möglich keine Minute in sinnlosen Konventionen zu verschwenden

Ich habe Angst vor :
“ Wir Gallier fürchten nur Eines…..daß uns der Himmel auf den Kopf fällt !“

Ich mache mir Sorgen um :
die zunehmende Lieblosigkeit und Unbewusstheit der Menschen.

Liebe ist : … Das Alpha und das Omega…

Wenn ich einen Tag lang Schicksal spielen könnte :
würde ich bei der Genmanipulation ,die uns vor undenklichen Zeiten zum „Menschen“ gemacht hat…die Komponente des Egos eliminieren.

Ich würde von den Lebenden gerne kennenlernen :
Russel Crowe

Von den Verstorbenen :
Echnaton und Nofretete

Die größte Chance unserer Zeit :
das Internet…..der erste Weg Grenzen als Illusion zu erkennen

Die größte Gefahr unserer Zeit :
das Ego

Meine Botschaft an die Menschheit : .
…liebt …!

Meine letzten Worte sollen sein :
Heiter….weiter……

Mein Steckbrief

Name:Gabriel Barylli
Größe:1,86 m
Augenfarbe:grün
Haarfarbe:braun
Fremdsprachen:Englisch, Französisch
IQ:157
Sportarten:Fechten, Schwimmen
Instrumente:Violine,Klavier,Gitarre,Bongos
Berufe:Autor, Regisseur, Schauspieler
Geboren: 31.05.1957/ Wien
Sternzeichen:Zwilling / Aszendent Löwe
Hobby:…leben…..
Lieblingsfarbe:bunt
Lieblingsessen:Spagetti
Lieblingsgetränk:Wasser
Lieblingsschauspiler:Russel Crowe
Lieblingsschauspielerin:Sylvia Leifheit
Lieblingsauto:Ford Mustang1957
Lieblingsspruch:…..Heiter weiter……
Lieblingsmusik:Bruce Springsteen
Lieblingsinterpret:the Boss